Dr. Hermann Hagemann – Das interkulturelle Profil

 

Das interkulturelle Profil

Dr. phil. Hermann Hagemann M.A

Profil- Referenzen: Seminare im Rahmen von:

-Körpersprache

-interkulturelle Kommunikation,

-Konfliktmanagement/Deeskalation  seit dem Jahre 2000

 

Ausbildung: Studium der Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaft und Philosophie in Münster und Genf. 5-jährige Ausbildung Psychotherapie.

 

Berufliche Stationen: Vereinte Nationen, Deutscher Bundestag (wiss. Mitarbeiter),

Abteilungsleiter im Gustav-Stresemann-Institut (Bonn), Referent im Team Europe der EU-Kommission, Management-Trainer in Banken, Versicherungen, Unternehmen der neuen Medien, Verlagen, mittleren und kleinen Unternehmen,  Ministerien,  etc.

Autor von Büchern und Artikeln zu den Themen: Vereinte Nationen, Europäische Union, angewandte Sozialpsychologie, Verhandlungsführung und -strategie, betriebliches Qualitätsmanagement, Globalisierung und Verhandlungen, interkulturelle Kommunikation, Sicherheitstrainings, Ehtik

Seit 1983: Praxis-Seminare – Kommunikation, Workshops, Coaching, Lehraufträge an den Universitäten Münster, Siegen, Fulda.

 

Trainingsbereiche: Führungskräftetrainer, Team- und Konfliktmanagement, Körpersprache, Coach, NLP, Transaktionsanalyse, interkulturelle Kommunikation, Sicherheits- und  Gefahrenmanagement

 

Interkulturelle Stationen/Arbeit/Tätigkeit:

1976-1980    Wohnen und soziales Engagement in einem internationalen Studentenheim

1980-1981:   Arbeit im Deutsch-Französischen Jugendwerk als Betreuer

1981-1983    Magisterarbeit über Vereinte Nationen (UNO)

1983-1986:   Promotion über Vereinte Nationen (UNO)

1984:           Forschungsstipendium für die Vereinten Nationen in Genf (Schweiz)

1986-1988:   Arbeit im deutsch-niederländischen Europa-Institut in Bocholt

1989-1990:   wissenschaftlicher Mitarbeiter/Büroleiter im Deutschen Bundestag

1982-1990:   Referent im Team der EU-Kommission (Team Europe)

1991:           Abteilungsleiter Europa im intern. Gustav-Stresemann-Institut, Bonn

1990-94:       Journalistische Arbeit/Aufenthalte in Ecuador, Malta, USA,UdSSR,  Kanada

1995-1999:   Integrationsseminare für Aussiedler und Migranten

2000-2017:   Fachseminare: Körpersprache – Interkulturell Kommunikation – Deeskalation

ab:2010         Besuche in Kroatien/ Afrika, Spanien, Zypern,

 

Sprachen:    Französisch-Englisch-Russisch-Niederländisch-Spanisch

 

Veröffentlichungen (Zusammenfassung):

1. Analyse nationaler/internationaler Kommunikation und Verhandlungsführung auf UN-Ebene

Verhandlungen und Gruppendynamik auf der Ebene der Vereinten Nationen 1945–1964 zum Thema: Rohstoffpolitik, Münster 1983

Verhandlungen und Gruppendynamik auf der Ebene der Vereinten Nationen 1964–1984 zum Thema: Rohstoffpolitik, Münster 1987

 2. Analyse nationaler/internationaler Kommunikation und Verhandlungsführung   auf der Ebene der Europäischen Union (EU)- Verhandlungen zu den Themen: Qm-Management, Binnenmarkt, Sozial- und Um­welt­politik, Entwicklungspolitik, Erweiterung der Europäischen Union, Globalisierung, in: Jahr­bücher der Außenwirtschaft der Universität Münster 1994/95, 1996/97, 1997/98, Hrsg. Karl Wolf­gang Menck, Hannes Rehm, Christian Stolorz, Rainer Frey u.a. in: Huf­na­gel/Bel­lers (Hrsg.) Grenzen der Macht, 1998

3.Analyse nationaler Kommunikation und Verhandlungsführung

 Verhandlungen zu den Themen: Umweltschutz, Wirtschaftsförderung, Struk­tur­re­for­men,  in: Interkommunale Zusammenarbeit, Hrsg.: Brunn, Bellers, Käm­pfer, 1997, Einführung in die Kommunalpolitik, Hrsg.: Bellers, Frey, Rosenthal, 2000

 4. Interkulturelle Kommunikation

 Interkulturelles Training für Führungskräfte lohnt sich!  Rheinische Post, 12. Oktober 2002.

Seit 2014 Blog in der Huffingtin Post

http://www.huffingtonpost.de/hermann-hagemann/