Der achtsame und effektive Umgang mit Flüchtlingen aus der Ukraine

Die Herausforderungen

Rund eine Millionen Flüchtlinge aus der Ukraine halten sich in Deutschland auf. Mehr als 12 Millionen Menschen aus der Ukraine sind als Folge der Angriffe des russischen Militärs aus ihrem Land geflohen. Rund 17 Prozent der 40 Millionen Einwohner der Ukraine sind russisch-stämmig.

Viele Mitarbeiter/innen aus Kommunen und Sozialverbänden helfen Flüchtlingen. Der Umgang mit Flüchtlingen aus der Ukraine ist eine große Herausforderung und nicht immer leicht. Von einem sehr forderndem Auftreten der Flüchtlinge ist manchmal die Rede.

Seminarziele

In diesem Training/Workshop lernen die Mitarbeiter/innen:

  • Gespräche mit Flüchtlingen aus der Ukraine konstruktiv, achtsam und strukturiert zu führen, Konflikte zu lösen
  • Ein individuelles/ psychosoziales Profil von Flüchtlingen aus der Ukraine zu erstellen
  • Wichtige Gebote und Verbote beim Umgang mit Flüchtlingen aus der Ukraine kennen
  • Konflikte konstruktiv, achtsam und deeskalierend zu lösen
  • Ressourcen von Flüchtlingen zu erkennen: wer tickt wie, ist wo einsetzbar
  • Was unterscheidet die russisch-stämmigen Flüchtlinge aus der Ukraine von den anderen Flüchtlingen aus der Ukraine?
  • Techniken der interkulturellen Gesprächsführung und der Deeskalation, sich dabei Respekt zu verschaffen
  • Was sagt mir die Körpersprache der Flüchtlinge? Die eigene Körpersprache richtig zu nutzen
  • Umsetzung des Seminarprogramms durch praktische Übungen im Berufsalltag

Methode:               

Trainerinformation, Fallstudienarbeit, Kurzvideos, freiwillige Rollenspiele, Gruppengespräch

Zielgruppe:

Hauptamtliche  und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen und Helfer/innen mit direkten Kontakt zu    Flüchtlingen. Bereiche: Sozialämter, Jugendämter, Ordnungsämter, Ausländerbehörden,   Ämter für Wohnungswesen, Justizministerien, Gesundheitsämter, Verkehrsämter, Flüchtlingsheimen, Gemeinden, soziale Einrichtungen etc.

Veranstaltungsort und Organisation

Die Organisation geeigneter Räumlichkeiten und die Einladung der Teilnehmer/innen obliegen dem Besteller. Die Mindestausstattung des Schulungsraumes besteht aus: Beamer, 1 Flipchart, 3 Pinnwänden und einem Moderationskoffer. Die Teilnehmerzahl beträgt maximal 12 Teilnehmer/innen.

Projektverantwortliche

Projektverantwortlicher für das Training ist Dr. Hermann Hagemann. Im Falle einer Krankheit oder sonstigen Verhinderung wird er einen geeigneten Trainer/in benennen.

Preise

Meine Honorarvorstellungen sind:

–  pro Seminartag:

   —  1.200.00 EURO zuzüglich der Mehrwertsteuer (soweit diese anfällt)

— Preisreduktion für sozialen Einrichtungen

   —  Erstattung der Reise- und Hotelkosten

Ausfallhonorar

Für den dann vereinbarten Termin gilt die Absprache: bis zu vier Wochen vor Seminarbeginn ist eine Absage ohne Kosten möglich. Bei einer Absage bis zu zwei Wochen vor Seminarbeginn entstehen 50 Prozent der Kosten. Danach gilt eine volle Kostenerstattung als vereinbart.

Anruf: 0251-131677 -Dr. Hagemann-Training