Achtsamer und effektiver Umgang mit Flüchtlingen

Trainingsbeschreibung (Zwei-Tagessseminar)

Dieses Seminar ist 2014/2015  entstanden als Reaktion auf die Zunahme von Flüchtlingen in Deutschland und die damit entstandenen Herausforderungen. Das Seminar wird inhaltlich ständig aktualisiert.

Das Seminar hat  bislang in folgenden Städten/ Institutionen seit 2014 stattgefunden:

Krefeld, Soest, Justizministerium NRW, Hannover, Dortmund, Solingen, Mühlheim, Dorsten, Ingelheim, Nordhorn, Köln, Mainz, Oldenburg, Warstein, Ludwigshafen, Vreden, Brauschweig, Münster, Warstein (LWL), Rotenburg, Bünde, Brakel, Hamminkeln, Dannenberg, Oldenburg, Krefeld, Pinneberg, Remscheid,  Wilhelmshaven, Hinte, Borken, Bremen, Stade, Goslar, Bremen, Justizministerium Bremen, Wolfenbüttel

Kunden sind alle Mitarbeiterinnen / Helferinnen mit direkten Kontakt zu Flüchtlingen: Sozialämter, Jobcenter, Jugendämter, Ordnungsämter, Ausländerbehörden, Ämter für Wohnungswesen, Justizministerien, Gesundheitsämter, Verkehrsämter, Flüchtlingsheime, Stadtwerke, Wohnbaugesellschaften, etc.

Die Herausforderung

Die Zahl der Flüchtlinge ist bereits groß und wird in dem kommenden Jahre noch zunehmen. Kommunen/Institutionen stehen vor der Aufgabe, Menschen in Not zu helfen und dabei achtsam und effektiv vorzugehen aber auch erfolgreich Konflikte zu lösen, gut zu verhandeln.

Gleichzeitig sollen Mitarbeiterinnen sich bei der Erfüllung ihrer Pflicht nicht selber gefährden und wissen, wie sie mit manchmal schwierigen, oftmals traumatisierten Menschen, fair und effektiv umgehen können.

Schwerpunkt hier – Menschen aus: Syrien, Irak, Afghanistan, Nigeria, Marokko, Tunesien, Eritrea

Seminarziele

In diesem Training lernen die Mitarbeiter/innen:

  • Gespräche mit Flüchtlingen konstruktiv, achtsam und strukturiert führen
  • Ein individuelles Profil von Flüchtlingen erstellen
  • Dann zielführend und achtsam verhandeln
  • Verschiedene Situationen und Flüchtlinge frühzeitig und schnell einschätzen
  • Konflikte konstruktiv, achtsam und deeskalierend lösen
  • Bei Schwierigkeiten/Gefahren: Reaktionen erarbeiten, Sicherheit schaffen
  • Ressourcen von Flüchtlingen erkennen: wer tickt wie, ist wo einsetzbar

 

Programmprunkte im Detail

Der Faktencheck: Zahl der Flüchtlinge, Herkunft, Geschichte/Kultur

Was bedeutet: Kundenorientierung mit Flüchtlingen (Möglichkeiten und Grenzen)

Flüchtlinge und ihre Kultur/ Religion, Denk- und Handlungsmuster, Mann-Frau-Rollen

Wichtige Gebote und Verbote beim Umgang mit Flüchtlingen (Wohnraum, Bad, wie Flüchtlinge richtig ansprechen, wie vermeide ich Kränkungen, der Stellenwert von Religion, und Tradition, etc.)

Der faire und richtige Umgang mit schwierigen und traumatisierten Flüchtlingen

Gefährliche Menschen schnell erkennen können, dann richtig reagieren

Der Ressourcen-Check: Wer hat welche Möglichkeiten und ist wo gut einsetzbar

Das vier Phasen-Gespräch: eine gute Kommunikation mit Menschen aus fremden Kulturen

Schnell das individuelle Profil eines Gesprächspartners erstellen können

Wie Stress die Kommunikation verändert – Wege aus der Stressfalle

Alle Kulturen verhandeln anders! Darstellung an praktischen Beispielen aus dem Alltag:Kollektives und individuelles Denken, autoritäre und autoritative Handlungsmuster, neutrales und affektives Verhalten, maskulines/feminines/androgynes Handeln/Denken, etc.

Konfliktmanagement: welcher Kunde kennt und möchte welches Konfliktmanagement: klare Ansprache und /oder nettes Gespräch und immer wertschätzend und nachhaltig

Techniken der interkulturellen Gesprächsführung, der Deeskalation und sich dabei Respektverschaffen

Was sagt mir die Körpersprache der Flüchtlinge? Die eigene Körpersprache richtig nutzen!

Umsetzung des Seminarprogramms durch praktische Übungen im Berufsalltag

 

Methode:                                                                                                                         

 Trainerinformation, Fallstudienarbeit, Kurzvideos, Rollenspiel, Gruppengespräch

 

Zielgruppe:

Hauptamtliche  und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen / Helferinnen mit direkten Kontakt zu Flüchtlingen. Bereiche: Sozialämter, Jugendämter, Ordnungsämter, Ausländerbehörden, Ämter für Wohnungs-wesen, Justizministerien, Gesundheitsämter, Verkehrsämter, Flüchtlingsheimen, Gemeinden, soziale Einrichtungen etc.

Preise – Dr. Hagemann-Training:

Meine Honorarvorstellungen sind:

– pro Seminartag 1.200.00 EURO zuzüglich der Mehrwertsteuer (soweit diese anfällt)

Sondertarife für soziale Einrichtungen

– Erstattung der Reise- und Hotelkosten

Anruf: 0251-131677 -Dr. Hagemann-Training

Kooperationen zum Thema:

„Der achtsame und effektive Umgang mit Flüchtlingen“:

Studieninstitut Soest: 12. uns 13. März 2018 und 03 und 04. September 2018

Studieninstitut Hannover (NSI): 03. und 04. April 2017  (Oldenburg); 12. und 13. Juni 2017 (Braunschweig)

Institut der Feuerwehr in Nordrhein Westfalen: 25.4.2018

Universitätsklinik Münster (UKM):  Der Umgang mit Patienten aus fremden Kulturen

04.. und 05.  März  2018
weitere Seminare vgl.   auf der Homepage

Umgang mit schwierigen und gefährlichen Migranten und Flüchtlingen

Der achtsame und effektive Umgang mit jugenlichen unbegleiteten Flüchtlingen

Einige Rückmeldungen zu Seminaren:

Der achtsame und effektive Umgang mit Flüchtlingen- Wolfenbüttel 2017

Naser Aliu- Sozialarbeiter:

  • Excellent !
 Achtsamer und effektiver Umgang mit Migranten und Flüchtlingen in Haft Juli (2016):

Islamwissenschaftler, JVA Remscheid:

  • gut

Beamter/Islam, JVA Remscheid:

  • Sehr anschaulich und wissenswert
  • Viele neue Eindrücke und Erfahrungen
  • Sehr gut durch Rollenspiel und Filmmaterial

Rückmeldungen zum Seminar vom 24.5  und 25 .5. 2016 zum Thema:  Achtsamer und effektiver Umgang mit Migranten und Flüchtlingen in Oldenburg:

Stefan Könner,  Geschäftsführer GSG Oldenburg:

  • gutes Seminar, Schwierige Thematik gut vermittelt. Kurzweilig, informativ, erweiternd.

Anette Kibschull, Leitung Entwicklung und Personalplanung, GSG Oldenburg:

  • Das Seminar war sehr interessant und informativ! Inbesondere die Analyse der Situationen (Film und Rollenspiel) haben meinen persönlichen Horizont erweitert. Ein großes Lob für den Trainer!  Die Inhalte wurden kurzweilig, sehr kompetent und nachhaltig vermittelt. Vielen Dank

Silke Sonneborn, Assistenz der Geschäftsleitung, GSG Oldenburg:

  • lebendig gestaltet – trotz des doch sehr ernsten Themas.
  • sehr informnativ, sehe viele Dinge jetzt mit anderen Augen

 

Rückmeldungen zum Seminar vom 24.5  und 25 .5. 2016 zum Thema:  Achtsamer und effektiver Umgang mit Migranten und Flüchtlingen in Hamminkeln:

Claudia Prill, Lehrerin:

  • Ich habe viel gelernt
  • Das Seminar war sehr gut aufbereitet, regt an, vieles in die Praxis umzusetzen

 

Samer Said, Dolmetscher (Pakistan):

  • Das war sehr gut und ich habe gute Informationen bekommen

Susanne Woldering, Jobcenter Borken:

  • Sehr hilfreich waren die einzelnen Hinweise zu den jeweiligen Ländern und
    Kulturen
  • Unterschiedliche Medien eingesetzt – sehr gut
  • Vortragsweise ist interessant und hält die Zuhörer am Thema

 

Janina Valk. Lehrerin GGS Mehrhoog:

  • Das Seminar bietet die Möglichkeit:
  • Menschen besser einschätzen zu können
  • ihre Handlungen besser zu verstehen
  • dementsprechend zu reagieren und zu handeln

 

Silke Steinbach, Flüchtlingshilfe Stadt Hamminkeln:

  • Guter Einblick in andere Kulturen

 

Thomas Tangelder, Diplom Sozial Pädagoge, Flüchtlingshilfe der Stadt Hamminkeln:

  • Vom Fachmann kompetent und kurzweilig vorbereitetes und durchgeführtes       Seminar mit  vielen  praktischen Tipps im Umgang mit Flüchtlingen

 

Katharina Albert, Lehrerin Hermann Landwehr Schule Brünen:

  • Sehr informativ und umfangreich bzgl. verschiedener Typen von Menschen/Kulturen, um diese besser einzuschätzen bzw. zu reagieren („wer tickt wie?“)
  • Hilfreich für Konfliktmanagement
  • Kurzweilig durch Videos, Praxisbeispiele, etc.

 

Achtsamer und effektiver Umgang mit Flüchtlingen, Warstein- Klinik- 2016-2:

Melanie Bollermann: LWL-Klinik Hamm. Erzieherin (2016-2)

  • Gutes und spannendes Thema
  • Handout ist gut für Rückfragen
  • Thema und Wichtigkeit wurde super nahe  gebracht.
  • Insgesamt klasse!

Michael Loureiro Prati, LWL- Universitätsklinik Hamm 2016-2)

  • Sehr informatives Seminar , sehr umfangreich, kritisch
  • Viele bildliche Beispiele
  • Lebhafte Diskussion
  • Ich fühle mich sicherer im Umgang mit der Thematik und im Umgang mit Klienten und Kollegen.
  • Danke sehr!

Achtsamer und effektiver Umgang mit Flüchtlingen 21/22.10.2015 in Dorsten

Thomas Freck, Flüchtlingskoordinator der Stadt Marl

  • Die Darstellungsweise des Dozenten hat mir sehr gut gefallen.
  • Ich würde gerne weitere Seminare mit Dr. Hagemann besuchen.

Dr. Böckmann-Günther, Kreis Recklinghausen – Tierärztin:

  • Das Seminar war sehr lebendig und aufschlussreich
  • Das Seminar hat vielfältige Aspekte berücksichtigt und behandelt.
  • Die Teilnehmer wurden sehr intensiv mit einbezogen.
  • Ich habe viele Denkanstöße bekommen
  • Ich werde versuchen, diese in meinem zukünftigen Ehrenamt zu verwenden.

Achtsamer und effektiver Umgang mit Flüchtlingen 4.11.2015 in Nordhorn,

nvb gmh (Energieunternehmen)

Jorina Boers, Forderungsmanagement:

  • Sehr gutes und verständliches Seminar.
  • Für mich persönlich konnte ich viele Dinge mitnehmen, z.B. wie man mit Flüchtlingen umgehen und sie verstehen kann.

 

Achtsamer und effektiver Umgang mit Flüchtlingen 10.2015 in Dortmund (Sozialamt)

Katja Bahl:

  • Informativ, umfassend, logisch und strukturiert.

Petra Fischer:

  • Mir hat das Seminar für meinen beruflichen Alltag etwas gebracht.
  • Es war sehr abwechslungsreich und gut aufgebaut

Simone Sauer:

  • Es wurde unterhaltsam gestaltet
  • Das Seminar vermittelt Hintergründe verschiedener Kommunikations- und Verhaltenstypen/ -Gruppen

Frau Ela Kastsiuchenka:

  • Hilfreich für die Praxis
  • Kurzweilig
  • Sehr gute Multi-Media Unterstützung

 Ayer Cengiz:

  • Sehr ausführlich
  • 2 Tage waren knapp, man könnte es auf mehrere Tage verteilen
  • Es war nicht nur Theorie, sondern auch Praxis
  • Teilnehmer konnten sich einbringen
  • Der Kurs war sehr unterhaltsam
  • Der Dozent konnte Thema und Problematiken sehr verständlich rüberbringen

Brigitte Linzner:

  • Sehr gut- hat mir viel gebracht

Frau Canbay –  Stadt Dortmund

  • Filme über reale Menschen fand ich gut und interessant
  • Man wurde sensibilisiert und Vorurteile wurden abgebaut.  Wichtig
  • Ich fand Sie sehr klar und menschlich. Danke

Achtsamer und effektiver Umgang mit Flüchtlingen 1.und 2.10.2015 in Solingen

Stefan Bonn, Heimverwaltung:

  • Sehr gut
  • Informativ
  • Anregung zum nachdenken
  • Anregung, sich zu informieren

Johann Bökesch, Sachbearbeiter:

  • Interessant
  • Vieles Neues über andere Kulturen erfahren
  • Kurzweilig

Michele Siletti, Heimverwaltung:

  • War lehrreich und interessant, da ich mit sowas noch nichts zu tun hatte.

Mit Migranten / Flüchtlingen erfolgreich verhandeln: Sinti, Syrer, Roma, Iraker, etc.: achtsam und erfolgreich kommunizieren  Hannover 1. und 2. 6.2015

Christiane Bundt, Ordnungsamt Ilmenau:

  • Ich hätte auch noch einen Tag länger zuhören können.

Erico Broker, Ordnungsamt Oldenburg:

  • Sehr informativ

Christiane Woysch, Stadt Hannover:

  • Sehr informativ und inhaltsreich
  • IGutes Material, strukturiert vorgetragen
  • Gutes Management über den Tag hinaus
  • Interaktiv
  • 5 Sterneseminar: Der Umgang mit Menschen aus fremden Kulturen

Der Umgang mit Menschen aus fremden Kulturen                                            

Universitätsklink Münster, 18 und 19. Mai 2015

Brigitte Twigg: Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin:

  • Gutes Material, strukturiert vorgetragen
  • Sehr viel Input
  • Viele neue Sichtweisen
  • Gute Aufarbeitung des Themas

Justizakademie NRW: Konfliktmanagement mit Menschen aus fremden Kulturen“ (Flüchtlinge und Migranten) Vom 31.8.2015 – 2.9.2015.

Erster Justizhauptwachtmeister Staatsanwaltschaft Bochum

  • Die genaue und präzise Erklärung zum Thema war „Super“.
  • Ich versuche, soweit möglich, diese beruflich in die Tat umzusetzen

Justizhauptwachmeister LG Mönchengladbach:

  • Dr. Hagemann: sehr höflich und geduldig

Seminar: Der Umgang mit Menschen aus fremden Kulturen in Stresssituationen Spezialseminar für den Rettungsdienst/ die Feuerwehr: Januar 2014 – Kreisfeuerwehrverband Gütersloh

 Jennifer Bodenburg, BF Gütersloh, Oberbrandmeisterin:

  • Es ist sehr schön, mal Unterricht zu sehen, wo so viel Arbeit drin steckt
  •  Alle Teilnehmer werden durchgehend angesprochen!
  • Super Verteilung der Medien und der Medienauswahl
  • Toller Draht zum Teilnehmer. Interessanter Unterricht.

„Justizvollzug- Erfolgreich und sicher verhandeln mit Gefangenen aus dem Raum Nordafrika“ vom 19. und 20. 10. 2015 in Mühlheim.

Sportbeamter- JVA Hamm:

  • sehr gutes Seminar !!
  • Sehr verständlich rübergebracht
  • kann ich in der Praxis gut gebrauchen

Justizvollzugssekretär-Remscheid:

  • Sehr informativ und gut organisiert

JVA Iserlohn:

  • gute Lösungsvorschläge in Bezug auf Konfliktbewältigung

Sicherheitsgruppe- JVA –Rheinbach:

  •  sehr interessant

JVA Werl:

  •  hat mir geholfen, mit Gefangenen besser umzugehen.

Betreuer JVA Castrop-Rauxel:

  •  war sehr gut
  • Augen werden geöffnet
  • kulturelle Unterschiede werden vermittelt

 

15. 12. 2015 Studieninstitut Dorsten:

Ina- Kuzmanow, Kreis Recklinghausen. Jobcenter:

  • Anregungen, eigenes Verhalten zu überdenken,
  • Pusher/Puller Rollen- in der Praxis durchaus relevant und hilfreich,
  • Maskuline/femine Rollen/ erlernte Muster
  • Super unterhaltsam!

 

Bilal Kuzucu, Kreis Recklinghausen. Jobcenter:

-Sehr interessantes Thema, sehr anschaulich vom Dozenten wiedergegeben

– Ihr Wissen, Verständnis zum Thema hat mich positiv überrascht und ist meiner

Meinung nach Voraussetzung, um über dieses Thema zu referieren.

 

Uta Bruns. Jobcenter Gladbeck, Fallmanagement U 25:

  • Gutes Gesamtkonzept, in sich schlüssig und strukturiert aufgebaut.
  • Dabei lebensnah, pragmatisch, humorvoll
  • Die Vorabversorgung mit dem Skript ist eine sehr gute Idee (wertschätzend und transparent)

Chistine Tyssen: Kreis Kleve-Zentrale Verwaltung/Personal:

–  Teilnehmer wurden mit einbezogen

–  Themen wurden sehr anschaulich dargestellt

 

  1. und 10. 12. 2015 – Studieninstitut Soest:

 

Vitali Schlee. Stadt Bünde. SB Asyl:

– Das war das beste Seminar, das ich je hatte!

– Weiter so !!!

 

Uwe Wenland, Gemeinde Lindlar, Ordnungsamt:

  • Top- alles super, sehr anschaulich, praxisnah

 

Manfred Dappen, Gemeinde Lindlar, Ordnungsamt:

  • Es war sehr gut

Anja Kropf, Hochsauerlandkreis. Ausländeramt:

  • Sehr erfrischend informiert.
  • Viel Informationen, ohne dass es langweilig wurde, da viele Beispiele angebracht wurden.

 

Gudrun Brendel, Gemeinde Eslohe, Asylstelle:

  • Hat mir sehr gut gefallen
  • Ganz besonders interessant

 

Nadine Nolte, Stadt Höxter, Sachbearbeiterin Asyl:

  • Das Seminar hat meine Erwartungen übertroffen
  • Ich habe viel Bestätigung in der täglichen Arbeit bekommen, aber auch

viel Neues gelernt.

  • Sehr lebendiges und interessantes Seminar

Oplga Bolzek: KIC Hamm:

– Sehr informativ und lebhaft.Heirich Kleinfeld, Stadt Bünde, SB Asyl.:- Anschauliche, fundierte aber auch kurzweilige VorträgeAnja Schoppmeier. Stadt Höxter, SB Asyl:- Lebendiges. Anschauliches Seminar.- Kann gut in den Arbeitsbereich übernommen werden.Josef Lutter, Stadt Höxter, Betreuer und Hausmeister:- Ich habe sehr viel Neues erfahren.