Achtsamer Umgang mit Flüchtlingen

Trainingsbeschreibung (Zwei-Tagesseminar – auch online möglich)

Dieses Seminar ist 2014/2015 entstanden als Reaktion auf die Zunahme von Flüchtlingen in Deutschland und die damit entstandenen Herausforderungen. Das Seminar wird inhaltlich ständig aktualisiert.

Zur Zeit sind die Flüchtlinge aus der Ukraine  die große Herausforderung. Rund eine Millionen Flüchtlinge aus der Ukraine halten sich in Deutschland auf. Mehr als 12 Millionen Menschen aus der Ukraine sind als Folge der Angriffe des russischen Militärs aus ihrem Land geflohen. Rund 17 Prozent der 40 Millionen Einwohner der Ukraine sind russisch-stämmig.

Seminare zum achtsamen und effektiven Umgang mit Flüchtlingen haben  bislang u.a. in folgenden Städten/ Institutionen seit 2014 stattgefunden:

Krefeld, Soest, Justizministerium NRW, Hannover, Dortmund, Solingen, Mühlheim, Dorsten, Ingelheim, Nordhorn, Köln, Mainz, Oldenburg, Warstein, Ludwigshafen, Vreden, Braunschweig, Münster, Warstein (LWL), Rotenburg, Bünde, Brakel, Hamminkeln, Dannenberg, Oldenburg, Krefeld, Pinneberg, Remscheid,  Wilhelmshaven, Hinte, Borken, Bremen, Stade, Goslar, Bremen, Justizministerium Bremen, Wolfenbüttel, Heppenheim

Die Herausforderung

Die Zahl der Flüchtlinge ist bereits groß und wird in den kommenden Jahren noch zunehmen. Kommunen/Institutionen stehen vor der Aufgabe, Menschen in Not zu helfen und dabei achtsam und effektiv vorzugehen aber auch erfolgreich Konflikte zu lösen, gut zu verhandeln.

Gleichzeitig sollen Mitarbeiterinnen sich bei der Erfüllung ihrer Pflicht nicht selber gefährden und wissen, wie sie mit manchmal schwierigen, oftmals traumatisierten Menschen, fair und effektiv umgehen können.

Mögliche Schwerpunkt Menschen aus den Ländern: Ukraine, Russland, Syrien, Irak, Afghanistan, Marokko, Tunesien

Programmprunkte:

Faktencheck: Zahl der Flüchtlinge, Herkunft, Geschichte/Kultur

Gebote und Verbote beim Umgang mit Flüchtlingen (Wohnraum, wie Flüchtlinge richtig ansprechen, wie vermeide ich Kränkungen, der Stellenwert von Religion, und Tradition, etc.)

Der faire und richtige Umgang mit schwierigen und traumatisierten Flüchtlingen

Gefährliche Menschen schnell erkennen können, dann richtig reagieren

Ressourcen-Check: Wer hat welche Möglichkeiten und ist wo gut einsetzbar

Vier Phasen-Gespräch: eine gute Kommunikation mit Menschen aus fremden Kulturen

Schnell das individuelle Profil eines Gesprächspartners erstellen können

Wie Stress die Kommunikation verändert – Wege aus der Stressfalle

Alle Kulturen verhandeln anders! Darstellung an praktischen Beispielen aus dem Alltag: Kollektives und individuelles Denken, autoritäre und autoritative Handlungsmuster, neutrales und affektives Verhalten, maskulines/feminines/androgynes Handeln/Denken, etc.

Konfliktmanagement: welcher Kunde kennt und möchte welches Konfliktmanagement: klare Ansprache und /oder nettes Gespräch und immer wertschätzend und nachhaltig

Techniken der interkulturellen Gesprächsführung, der Deeskalation und sich dabei Respekt verschaffen

Was sagt mir die Körpersprache der Flüchtlinge? Die eigene Körpersprache richtig nutzen!

Umsetzung des Seminarprogramms durch praktische Übungen im Berufsalltag

Methode:                                                                                                                         

Trainerinformation, Fallstudienarbeit, Kurzvideos, Rollenspiel, Gruppengespräch

Zielgruppe:

Hauptamtliche  und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen / Helferinnen mit direkten Kontakt zu Flüchtlingen. Bereiche: Sozialämter, Jugendämter, Ordnungsämter, Ausländerbehörden, Ämter für Wohnungswesen, Justizministerien, Gesundheitsämter, Verkehrsämter, Flüchtlingsheime, Stadtwerke, Gemeinden, soziale Einrichtungen etc.

Preise – Dr. Hagemann-Training:

Meine Honorarvorstellungen sind:

– pro Seminartag 1.200 EURO zuzüglich der Mehrwertsteuer

–  Sondertarife für soziale Einrichtungen

– Erstattung der Reise- und Hotelkosten

Anruf: 0251-131677 -Dr. Hagemann-Training

Kooperationen zu den Thema:

– Der achtsame Umgang mit Flüchtlingen                                            

– Umgang mit schwierigen/gefährlichen Migranten und Flüchtlingen

– Umgang mit jugendlichen unbegleiteten Flüchtlingen

Einige Rückmeldungen zu den Seminaren:

Heppenheim- Jobcenter:

Evelina Grey:

  • sehr interessant und hilfreich im Umgang mit Flüchtlingen und hilfreich für das Verständnis anderen Kulturen

Catharina Böhne, Fallmanager:

  • Dynamisch, toller Dozent mit breitem Wissen, kurzweilig,
  • informativ, interessantes Profiling zum Anwenden.

Naser Aliu- Sozialarbeiter:

  • Excellent !

 Stefan Könner,  Geschäftsführer GSG Oldenburg:

  • gutes Seminar, Schwierige Thematik gut vermittelt. Kurzweilig, informativ, erweiternd.

Thomas Tangelder, Diplom Sozial Pädagoge, Flüchtlingshilfe der Stadt Hamminkeln:

  • Vom Fachmann kompetent und kurzweilig vorbereitetes und durchgeführtes       Seminar mit  vielen  praktischen Tipps im Umgang mit Flüchtlingen

Jorina Boers, Forderungsmanagement:

  • Sehr gutes und verständliches Seminar.
  • Für mich persönlich konnte ich viele Dinge mitnehmen, z.B. wie man mit Flüchtlingen umgehen und sie verstehen kann.

Christiane Woysch, Stadt Hannover:

  • Sehr informativ und inhaltsreich
  • Gutes Material, strukturiert vorgetragen
  • Gutes Management über den Tag hinaus
  • Interaktiv
  • 5 Sterneseminar: Der Umgang mit Menschen aus fremden Kulturen